Eigenes Label, eigenes Studio (History Part III)


Nach der Gründung des eigenen Labels "Poetland Production", erfüllten sich die Poets and Workers im Frühjahr 2001 einen Traum. Das Album "People" - 14 Titel, die die Vielfalt ihrer Musik auf so verschiedenen Ebenen darstellten, wie die vielen Charaktere der Menschen. Ein Album mit vielen Gesichtern! Ein hundertfacher, musikalischer Januskopf der Ehrlichkeit!

Das Album entstand im neuen und eigenen Poetland Studio.
Nach zahlreichen Auftritten im Jahre 2002/2003 (darunter z.B. auch im Düsseldorfer E-Werk) entschied sich das Kreativduo Gather-Remmertz für eine Pause der Band, damit sich die Musiker verschiedenen anderen Projekten widmen können.
Tragischerweise verunglückte im November 2003 der langjährige Bassist der Band Ralf Jäger. Die Band entschied sich für die Flucht nach vorne, ging wieder ins Studio und veröffentlichte im Sommer 2004 ihre mittlerweile 4.CD "Spiegel".

Als Anerkennung an die Leistungen Jägers, entschieden sich Markus Gather und Achim Remmertz,
den schon als Internet-Single veröffentlichten „Beautiful Song“ mit auf das Werk zu nehmen.

Aber erst 2009 traten Gather/Remmertz erstmalig wieder als Poets and Workers zusammen auf.
In den folgenden Monaten formierte sich die Band als Trio mit Schlagzeuger Manuel Mertens neu.
Gravierender Einschnitt war wohl Markus Gathers Wechsel an den Bass. 2010 veröffentlichten sie
die rockige und rauhe fünfte CD „Friendship is golden“, welche intensiv auf positive Art von der
Presse besprochen wurde.